Corona-Virus-Erkrankung (CoViD19)

Vorweg: aus Rücksicht gegenüber Ihren Mitpatienten und uns gegenüber sowie zum Selbstschutz, bitten wir Sie, ab sofort die Praxis nur noch mit einem Mund-Nasenschutz zu betreten!

Allgemeines:

Da für diese neue Virus-Variante bisher keine Impfstoffe und keine kausalen Behandlungsmöglichkeiten bestehen, liegt der Schwerpunkt zur Zeit darauf, die Ausbreitung der Erkrankung zu verlangsamen um die Ressourcen der Medizin, insbesondere in den Krankenhäusern und dort speziell auf den Intensivstationen, nicht zu überlasten. Zudem müssen besonders gefährdete Menschen (Ältere über 65 Jahre und Menschen mit bedeutsamen Erkrankungen oder Behandlungen, die das Immunsystem und die körpereigene Abwehr schwächen), so gut es geht, vor einer Erkrankung geschützt werden.

Wichtigste Maßnahmen zur Verminderung der Ausbreitung von Krankheitserregern sind u.a. eine sehr gute Händehygiene (Händewaschen, ggf. Hände-Desinfektionsmittel), ggf. Mundschutz tragen, insbesondere bei Husten und Schnupfen) sowie Meiden von Menschenansammlungen, bei denen enger Kontakt nicht zu vermeiden ist.

Dazu und auf Aktuelles darf auf die täglichen Informationen in Radio, TV, Presse und im Internet hingewiesen werden (wobei ich natürlich für die Richtigkeit und Aktualität der einzelnen Meldungen keine Gewähr übernehmen kann).

 

Für unsere Praxis: 

Unsere Praxis ist weiterhin geöffnet und wird Routinekontrollen sowie Notfallbehandlungen durchführen.

Sollten Sie allerdings (auch leichte!) Zeichen einer Infektion bei sich feststellen, so bitten wie Sie, sich vorab telefonisch an uns zu wenden und die Praxis nur nach genauer vorheriger Absprache zu betreten, damit andere Patienten, unser Personal und ich nicht unnötig gefährdet werden.

Zeichen einer Infektion z.B. mit dem Corona-Virus können sein: Fieber, Huste, Atemnot, Schnupfen, Gliederschmerzen, allgemeines Krankheitsgefühl u.a..

 

Im Notfall:

falls Fieber ab 40°C, Luftnot und / oder schwere allgemeine körperliche oder geistige Beeinträchtigung auftreten, rufen Sie bitte die Notfallnummer 116117 und bei akuter Lebensgefahr die Notfallnummer 112 an.

 

Aktuelle Informationen finden Sie auch im WWW bei folgenden Stellen:

 

Ärztekammer Hamburg: https://www.aerztekammer-hamburg.org/home.html